Auch Menschen mit Behinderungen werden heute immer älter: eine gute Entwicklung! Die Lebenshilfe stellt Beispiele gelingender Praxis vor. Sie zeigen, wie Teilhabe und Inklusion auch im Alter erlebt werden kann.
Auch Menschen mit Behinderungen werden heute immer älter: eine gute Entwicklung! Die Lebenshilfe stellt Beispiele gelingender Praxis vor. Sie zeigen, wie Teilhabe und Inklusion auch im Alter erlebt werden kann.
Auch Menschen mit Behinderungen werden heute immer älter: eine gute Entwicklung! Die Lebenshilfe stellt Beispiele gelingender Praxis vor. Sie zeigen, wie Teilhabe und Inklusion auch im Alter erlebt werden kann
Wir brauchen mehr Barrierefreiheit. Für viele Menschen mit geistiger Behinderung ist es die Leichte Sprache, die ihnen hilft, sich zu orientieren und 'unterwegs sein' zu können, wo immer sie möchten. Die Lebenshilfe hat daher ein umfangreiches extra Info-Angebot in Leichter Sprache.
Wir brauchen mehr Barrierefreiheit. Für viele Menschen mit geistiger Behinderung ist es die Leichte Sprache, die ihnen hilft, sich zu orientieren und 'unterwegs sein' zu können, wo immer sie möchten. Die Lebenshilfe hat daher ein umfangreiches extra Info-Angebot in Leichter Sprache.
Wir brauchen mehr Barrierefreiheit. Für viele Menschen mit geistiger Behinderung ist es die Leichte Sprache, die ihnen hilft, sich zu orientieren und 'unterwegs sein' zu können, wo immer sie möchten. Die Lebenshilfe hat daher ein umfangreiches extra Info-Angebot in Leichter Sprache.
Viele Menschen mit geistiger Behinderung möchten sich ehrenamtlich einsetzen - für Andere oder für eine gute Sache. Die Lebenshilfe unterstützt daher inklusive Ansätze in der Freiwilligenarbeit.
Viele Menschen mit geistiger Behinderung möchten sich ehrenamtlich einsetzen - für Andere oder für eine gute Sache. Die Lebenshilfe unterstützt daher inklusive Ansätze in der Freiwilligenarbeit.
Viele Menschen mit geistiger Behinderung möchten sich ehrenamtlich einsetzen - für Andere oder für eine gute Sache. Die Lebenshilfe unterstützt daher inklusive Ansätze in der Freiwilligenarbeit.
Viele Menschen mit Behinderung arbeiten in Werkstätten. Die Werkstätten sind ihr Instrument der Mitbestimmung am Arbeitsplatz. Bei der Lebenshilfe finden regelmäßig Werkstattkonferenzen statt.
Viele Menschen mit Behinderung arbeiten in Werkstätten. Die Werkstätten sind ihr Instrument der Mitbestimmung am Arbeitsplatz. Bei der Lebenshilfe finden regelmäßig Werkstattkonferenzen statt.
Viele Menschen mit Behinderung arbeiten in Werkstätten. Die Werkstätten sind ihr Instrument der Mitbestimmung am Arbeitsplatz. Bei der Lebenshilfe finden regelmäßig Werkstattkonferenzen statt.
Menschen mit Behinderung dürfen bei den Leistungen der Pflegeversicherung nicht diskriminiert werden. Dafür arbeitet und streitet die Lebenshilfe. Durch gute Beratung und Praxistipps hilft sie den Betroffenen, ihre Rechte in der Pflege wahrzunehmen und auszubauen.
Menschen mit Behinderung dürfen bei den Leistungen der Pflegeversicherung nicht diskriminiert werden. Dafür arbeitet und streitet die Lebenshilfe. Durch gute Beratung und Praxistipps hilft sie den Betroffenen, ihre Rechte in der Pflege wahrzunehmen und auszubauen.
Menschen mit Behinderung dürfen bei den Leistungen der Pflegeversicherung nicht diskriminiert werden. Dafür arbeitet und streitet die Lebenshilfe. Durch gute Beratung und Praxistipps hilft sie den Betroffenen, ihre Rechte in der Pflege wahrzunehmen und auszubauen.
Menschen mit Behinderung haben das Recht zu wählen, wie sie wohnen möchten - und das Recht, sich zuhause zu fühlen. Die Lebenshilfe setzt sich für diese elementaren Rechte ein und entwickelt gute Projekte, in denen behinderte Menschen ihre passende Wohnform finden.
Menschen mit Behinderung haben das Recht zu wählen, wie sie wohnen möchten - und das Recht, sich zuhause zu fühlen. Die Lebenshilfe setzt sich für diese elementaren Rechte ein und entwickelt gute Projekte, in denen behinderte Menschen ihre passende Wohnform finden.
Menschen mit Behinderung haben das Recht zu wählen, wie sie wohnen möchten - und das Recht, sich zuhause zu fühlen. Die Lebenshilfe setzt sich für diese elementaren Rechte ein und entwickelt gute Projekte, in denen behinderte Menschen ihre passende Wohnform finden.
Familien sind im Alltag oft auf Unterstützung angewiesen. Ganz besonders gilt das für Familien mit behinderten Angehörigen. Die Lebenshilfe setzt sich daher für gute Hilfsangebote für alle Familien ein. Sie sammelt und verbreitet überdies tolle Ideen und Konzepte, die Familien helfen.
Familien sind im Alltag oft auf Unterstützung angewiesen. Ganz besonders gilt das für Familien mit behinderten Angehörigen. Die Lebenshilfe setzt sich daher für gute Hilfsangebote für alle Familien ein. Sie sammelt und verbreitet überdies tolle Ideen und Konzepte, die Familien helfen.
Familien sind im Alltag oft auf Unterstützung angewiesen. Ganz besonders gilt das für Familien mit behinderten Angehörigen. Die Lebenshilfe setzt sich daher für gute Hilfsangebote für alle Familien ein. Sie sammelt und verbreitet überdies tolle Ideen und Konzepte, die Familien helfen.
Inklusion funktioniert. Das beweisen Kitas landauf landab. Wir brauchen viele gute Kitas. Damit die Qualität stimmt, fordern die Lebenshilfe und viele andere Familien-, Kinder- und Wohlfahrtsverbände verbindliche Qualitätsstandards für alle Kitas.
Inklusion funktioniert. Das beweisen Kitas landauf landab. Wir brauchen viele gute Kitas. Damit die Qualität stimmt, fordern die Lebenshilfe und viele andere Familien-, Kinder- und Wohlfahrtsverbände verbindliche Qualitätsstandards für alle Kitas.
Inklusion funktioniert. Das beweisen Kitas landauf landab. Wir brauchen viele gute Kitas. Damit die Qualität stimmt, fordern die Lebenshilfe und viele andere Familien-, Kinder- und Wohlfahrtsverbände verbindliche Qualitätsstandards für alle Kitas.
Kinder mit und ohne Behinderung sollen gemeinsam lernen können. Schulen, die für alle Kinder offen sind, müssen für ihre wichtige Aufgabe gut gerüstet und ausgestattet sein. Die Lebenshilfe setzt sich für eine hohe Qualität im inklusiven Bildungssystem ein.
Kinder mit und ohne Behinderung sollen gemeinsam lernen können. Schulen, die für alle Kinder offen sind, müssen für ihre wichtige Aufgabe gut gerüstet und ausgestattet sein. Die Lebenshilfe setzt sich für eine hohe Qualität im inklusiven Bildungssystem ein.
Kinder mit und ohne Behinderung sollen gemeinsam lernen können. Schulen, die für alle Kinder offen sind, müssen für ihre wichtige Aufgabe gut gerüstet und ausgestattet sein. Die Lebenshilfe setzt sich für eine hohe Qualität im inklusiven Bildungssystem ein.
Eingewanderte Menschen mit Behinderung und ihre Familien sollen leichten und selbstverständlichen Zugang zu allen Unterstützungsangeboten für Menschen mit Behinderungen haben. Das fordert die Lebenshilfe - und fördert Projekte und Offenheit für das Selbsthilfepotenzial aller Menschen.
Eingewanderte Menschen mit Behinderung und ihre Familien sollen leichten und selbstverständlichen Zugang zu allen Unterstützungsangeboten für Menschen mit Behinderungen haben. Das fordert die Lebenshilfe - und fördert Projekte und Offenheit für das Selbsthilfepotenzial aller Menschen.
Eingewanderte Menschen mit Behinderung und ihre Familien sollen leichten und selbstverständlichen Zugang zu allen Unterstützungsangeboten für Menschen mit Behinderungen haben. Das fordert die Lebenshilfe - und fördert Projekte und Offenheit für das Selbsthilfepotenzial aller Menschen.
 
 
Auch Menschen mit Behinderungen werden heute immer älter: eine gute Entwicklung! Die Lebenshilfe stellt Beispiele gelingender Praxis vor. Sie zeigen, wie Teilhabe und Inklusion auch im Alter erlebt werden kann.
Auch Menschen mit Behinderungen werden heute immer älter: eine gute Entwicklung! Die Lebenshilfe stellt Beispiele gelingender Praxis vor. Sie zeigen, wie Teilhabe und Inklusion auch im Alter erlebt werden kann
1
Wir brauchen mehr Barrierefreiheit. Für viele Menschen mit geistiger Behinderung ist es die Leichte Sprache, die ihnen hilft, sich zu orientieren und 'unterwegs sein' zu können, wo immer sie möchten. Die Lebenshilfe hat daher ein umfangreiches extra Info-Angebot in Leichter Sprache.
Wir brauchen mehr Barrierefreiheit. Für viele Menschen mit geistiger Behinderung ist es die Leichte Sprache, die ihnen hilft, sich zu orientieren und 'unterwegs sein' zu können, wo immer sie möchten. Die Lebenshilfe hat daher ein umfangreiches extra Info-Angebot in Leichter Sprache.
2
Viele Menschen mit geistiger Behinderung möchten sich ehrenamtlich einsetzen - für Andere oder für eine gute Sache. Die Lebenshilfe unterstützt daher inklusive Ansätze in der Freiwilligenarbeit.
Viele Menschen mit geistiger Behinderung möchten sich ehrenamtlich einsetzen - für Andere oder für eine gute Sache. Die Lebenshilfe unterstützt daher inklusive Ansätze in der Freiwilligenarbeit.
3
Viele Menschen mit Behinderung arbeiten in Werkstätten. Die Werkstätten sind ihr Instrument der Mitbestimmung am Arbeitsplatz. Bei der Lebenshilfe finden regelmäßig Werkstattkonferenzen statt.
Viele Menschen mit Behinderung arbeiten in Werkstätten. Die Werkstätten sind ihr Instrument der Mitbestimmung am Arbeitsplatz. Bei der Lebenshilfe finden regelmäßig Werkstattkonferenzen statt.
4
Menschen mit Behinderung dürfen bei den Leistungen der Pflegeversicherung nicht diskriminiert werden. Dafür arbeitet und streitet die Lebenshilfe. Durch gute Beratung und Praxistipps hilft sie den Betroffenen, ihre Rechte in der Pflege wahrzunehmen und auszubauen.
Menschen mit Behinderung dürfen bei den Leistungen der Pflegeversicherung nicht diskriminiert werden. Dafür arbeitet und streitet die Lebenshilfe. Durch gute Beratung und Praxistipps hilft sie den Betroffenen, ihre Rechte in der Pflege wahrzunehmen und auszubauen.
5
Menschen mit Behinderung haben das Recht zu wählen, wie sie wohnen möchten - und das Recht, sich zuhause zu fühlen. Die Lebenshilfe setzt sich für diese elementaren Rechte ein und entwickelt gute Projekte, in denen behinderte Menschen ihre passende Wohnform finden.
Menschen mit Behinderung haben das Recht zu wählen, wie sie wohnen möchten - und das Recht, sich zuhause zu fühlen. Die Lebenshilfe setzt sich für diese elementaren Rechte ein und entwickelt gute Projekte, in denen behinderte Menschen ihre passende Wohnform finden.
6
Familien sind im Alltag oft auf Unterstützung angewiesen. Ganz besonders gilt das für Familien mit behinderten Angehörigen. Die Lebenshilfe setzt sich daher für gute Hilfsangebote für alle Familien ein. Sie sammelt und verbreitet überdies tolle Ideen und Konzepte, die Familien helfen.
Familien sind im Alltag oft auf Unterstützung angewiesen. Ganz besonders gilt das für Familien mit behinderten Angehörigen. Die Lebenshilfe setzt sich daher für gute Hilfsangebote für alle Familien ein. Sie sammelt und verbreitet überdies tolle Ideen und Konzepte, die Familien helfen.
7
Inklusion funktioniert. Das beweisen Kitas landauf landab. Wir brauchen viele gute Kitas. Damit die Qualität stimmt, fordern die Lebenshilfe und viele andere Familien-, Kinder- und Wohlfahrtsverbände verbindliche Qualitätsstandards für alle Kitas.
Inklusion funktioniert. Das beweisen Kitas landauf landab. Wir brauchen viele gute Kitas. Damit die Qualität stimmt, fordern die Lebenshilfe und viele andere Familien-, Kinder- und Wohlfahrtsverbände verbindliche Qualitätsstandards für alle Kitas.
8
Kinder mit und ohne Behinderung sollen gemeinsam lernen können. Schulen, die für alle Kinder offen sind, müssen für ihre wichtige Aufgabe gut gerüstet und ausgestattet sein. Die Lebenshilfe setzt sich für eine hohe Qualität im inklusiven Bildungssystem ein.
Kinder mit und ohne Behinderung sollen gemeinsam lernen können. Schulen, die für alle Kinder offen sind, müssen für ihre wichtige Aufgabe gut gerüstet und ausgestattet sein. Die Lebenshilfe setzt sich für eine hohe Qualität im inklusiven Bildungssystem ein.
9
Eingewanderte Menschen mit Behinderung und ihre Familien sollen leichten und selbstverständlichen Zugang zu allen Unterstützungsangeboten für Menschen mit Behinderungen haben. Das fordert die Lebenshilfe - und fördert Projekte und Offenheit für das Selbsthilfepotenzial aller Menschen.
Eingewanderte Menschen mit Behinderung und ihre Familien sollen leichten und selbstverständlichen Zugang zu allen Unterstützungsangeboten für Menschen mit Behinderungen haben. Das fordert die Lebenshilfe - und fördert Projekte und Offenheit für das Selbsthilfepotenzial aller Menschen.
10
 
 
 

Herzlich Willkommen

Logo Jubiläumzoom

beim Lebenshilfe Brandenburg - Potsdam e.V.

Mehr als 25 Jahre gesellschaftliche Teilhabe, Integration und Inklusion von Menschen mit Behinderung in der Stadt Brandenburg an der Havel, Potsdam und Umgebung!


An dieser Stelle erhalten Sie aktuelle Informationen:

 
 
  • Politikprominenz übergibt Bücherspenden

    Politikprominenz übergibt Bücherspenden

    Mehrere Bücherkisten überreichten am Freitag, 16. August 2013 Vertreter der lokalen Parteien CDU, SPD, DIE LINKE und FDP an die Mitarbeiter der Werkstatt des Lebenshilfe Brandenburg/ Havelland-Fläming e.V. (...)

    [23.08.2013, 09:43]
     
     
  • Fußball unter Nachbarn

    Fußball unter Nachbarn

    Lebenshilfe mittendrin

    Sport verbindet, schafft Barrieren ab und baut Kontakte auf. Getreu dem Motto „Fußball unter Nachbarn“ wurde am 08. August 2013 im Potsdamer Stadtteil Drewitz das 1. Anwohnerfußballturnier angepfiffen. (...)

    [12.08.2013, 13:39]
     
     
  • Lebenshilfe rockt die Havel

    Lebenshilfe rockt die Havel

    Teilnehmerrekord beim Brückenschwimmen am heißesten Wochenende 2013

    Das 23. Brandenburger Brückenschwimmen hatte es in diesem Jahr in sich. Das heißeste Wochenende mit über 35 Grad bescherte dem Veranstalter, der Deutschen Lebens-Rettungs-Gesellschaft/ Stadtverband Brandenburg e.V. - DLRG, die meisten Teilnehmer. (...)

    [05.08.2013, 16:05]
     
     
  • „Schmökerhöker ist gelebte Inklusion“

    „Schmökerhöker ist gelebte Inklusion“

    Die Potsdamer SPD-Bundestagsabgeordnete Andrea Wicklein hat in ihrem privaten Bücherschrank wieder viel Platz für neue Lektüre. Über 100 ausgelesene Schmöker spendete sie am Dienstagmorgen, (...)

    [24.07.2013, 14:13]
     
     
  • Sommer, Sonne, Sommerfest...

    Sommer, Sonne, Sommerfest...

    Ein Fest mit vielen Überraschungen

    Die Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter sowie Gäste der Lebenshilfewerkstatt „Industrie Werkstätten Brandenburg/Havel gGmbH“ staunten nicht schlecht, als am 13. Juni 2013 bei ihrem Sommerfest der Brandenburger Sebastion Kopke mit seiner „SATU-Show“ auftrat. (...)

    [21.06.2013, 14:05]
     
     
  • Speedbootfahrt mit der Hoppetosse

    Speedbootfahrt mit der Hoppetosse

    Einen schönen Tag geschenkt - mit Höchstgeschwindigkeit über den Jungfernsee.

    Voller Erwartung mit Kribbeln im Bauch sahen wir zu, wie Jörg Leonhardt mit seinem Rennschlauchboot „Hoppetosse“ am 11. Juni am Steg der „Marina am Tiefen See“ in Potsdam anlegte.

    [19.06.2013, 13:50]
     
     
  • HypoVereinsbank unterstützt FiT e.V.

    HypoVereinsbank unterstützt FiT e.V.

    Jugend kulturell - zu Gast im Brandenburger Paulikloster

    „Eine wirklich sehr gelungene Veranstaltung!“, darüber waren sich alle Gäste einig, die der Einladung der HypoVereinsbank am 12. Juni 2013 gefolgt sind. In den alten Mauern des Pauliklosters interpretierten die Nachwuchstalente Miriam Overlach (Harfe) und Charles Watt (Cello) klassische Musik von bekannten Komponisten des 19. Und 20. Jahrhunderts. (...)

    [18.06.2013, 10:53]
     
     
 
Hier klicken um zu spenden.
 
 
Link zum aktuellen Vereinskurier des Lebenshilfe Brandenburg - Potsdam e.V.
 
 
Durch klicken auf das Facebook-Logo gelangen Sie auf die Facebookseite des Lebenshilfe Brandenburg - Potsdam e.V.
Durch klicken auf das Google+-Logo gelangen Sie auf die Google+ Seite des Lebenshilfe Brandenburg - Potsdam e.V.
Durch klicken auf das YouTube-Logo gelangen Sie zum YouTube-Kanal des Lebenshilfe Brandenburg - Potsdam e.V.
 
 
Kontakt

Dipl.-Ing.  Matthias Pietschmann

1. Vorstand
 

Potsdamer Landstraße 11
 
14776  Brandenburg an der Havel
 

Tel-Nr. (03381) 52 59 0
 
Fax-Nr. (03381) 20 02 86
 

 
 

Info-Plattform zu BTHG und Co.

kreative Keramik
 
 
kreative Keramik
 
 
Link zur Website Vergiss den Plan
 
 
 
 

© 2008 Lebenshilfe Brandenburg - Potsdam e.V. - Potsdamer Landstraße 11, 14776 Brandenburg an der Havel,
Telefon: (03381) 52 59 0, Telefax: (03381) 20 02 86, E-Mail: info@lebenshilfe-brb.de