Tore, Jubel, Partysause...

Benefizfußballturnier im Deetzer Parkstadion

Drei Tage lang ließen es die Deetzer richtig krachen. Vom 31. Mai bis 02.Juni 2013 stand das Deetzer Parkstadion beim diesjährigen Benefizturnier Kopf und kurzzeitig unter Wasser. Doch Petrus schwache Blase konnte die drei tollen Fußballtage nicht vermasseln. Dafür hatten sich die Macher der Lebenshilfe, der AOK Nordost, des Fußballlandesverbandes Brandenburg und des FC Deetz in Vorbereitung auf das finale „Party-Triple“ sehr viele Nächte um die Ohren geschlagen und Herzblut investiert. Bei der diesjährigen Fußballsause standen vor allem soziales Engagement, Toleranz und Vielfalt im Mittelpunkt. So wurde im 15. Jubiläumsjahr des FC Deetz zugunsten der Lebenshilfe für Menschen mit geistiger Behinderung Brandenburg/ Havelland-Fläming e.V. gespielt, für Vielfalt und Toleranz gekickt und mit der Fußballkoriphäe Reiner „Calli“ Calmund, Ex-Manager von Bayer 04 Leverkusen, über die schönste Nebensache der Welt philosophiert.

Dickes Lob von allen Seiten

Knapp zwei Stunden vor Veranstaltungsbeginn schüttete es wie aus Eimern. Da das ganze Wochenende jedoch unter dem Motto „Vielfalt und Toleranz “ stand, zeigten sich die Organisatoren auch dem Wettergott gegenüber sehr tolerant.
Mit Schirm, Charme und Gummistiefeln ausgestattet, eröffneten Cindy Schönknecht Moderatorin des Stadtfernsehen Brandenburg (SKB) und Gert Zimmermann, Hörrundfunklegende des MDR Sachsens das Turnier. Nach der Begrüßung der Gäste und Sportler durch den Vereinspräsidenten Dennie Rufflett fand die gut beschirmte Schirmherrin des Benefizturniers, die CDU- Bundestagsabgeordnete Andrea Voßhoff, treffende Wort. Sie betonte in ihrer Ansprache, dass kein Staat und kein Gesetz menschliche Begegnungen ersetzen könne.Sie seien die Grundlage unseres Miteinanders. Ihre persönliche Anerkennung gelte daher Menschen, die sich ehrenamtlich engagieren und sich sprichwörtlich um ihren Nächsten kümmern. Das was sie liebe Deetzer hier leisten ist schon „Champions-League reif“, lobte Voßhoff die Vereinsmitglieder. Der Beigeordnete der Stadt Brandenburg an der Havel, Dr.Wolfgang Erlebach (DIE LINKE), lobte ebenfalls das über Jahre hinweg soziale Engagement des Vereins, auch in der Stadt Brandenburg, und würdigte die Vorbildwirkung des FC Deetz auf diesem Gebiet. Dem schloss sich Michael Hillmann, Geschäftsführer des Fußballlandesverbandes Brandenburg FLB, an und überbrachte die Glückwünsche des Landesverbandes zum 15. Vereinsjubiläum. Er würdigte den FC Deetz als einen jungen Verein, der viel bewegt und unglaublich sympathisch ist. Der 1. Vorstand der Lebenshilfe Brandenburg, Matthias Pietschmann, wies auf die Wichtigkeit und Richtigkeit solcher Veranstaltungen hin. Es müsse uns auch weiterhin gelingen, Turniere dieser Art, gemeinsam von der Idee bis zur Umsetzung durchzuführen, zu wiederholen und auf andere zu multiplizieren. Denn gerade durch solche Veranstaltungen werde die Gesellschaft aufgeklärt und Toleranz geweckt. Menschen mit Behinderungen sind gleichberechtigte Mitglieder unserer Gesellschaft. Sie bereichern das Miteinander auf verschiedenste Art und Weise. Sie engagieren sich ebenso im Sport, sind in Vereinen aktiv und feiern sehr gern. Sie bringen sich ohne Tabu und viel einfacher ein, als es manchmal unter den „Normalen“ gesehen wird. Das muss die Gesellschaft lernen und verstehen. Matthias Pietschmann gab schließlich das Turnier mit dem dreifachen Schlachtruf "Deetz Feuer!" das Turnier frei.

Fußballsause trotzt Dauerregen

Den rund 250 Zuschauern im Deetzer Parkstadion wurde schon beim Auftaktspiel zwischen der prominent besetzten Traditionsmannschaften Bayer Leverkusen und dem Gastgeber FC Deetz sehr hochwertige Fußballkost geboten. Außerdem gab es für die Fans ordentlich etwas auf die Ohren. Der Kultmoderator des MDR Gert Zimmermann, seit Jahren auf den Sportplätzen dieser Republik zu Hause, begeisterte das Publikum. Lustig und locker, aber auch mit viel Fußballfachwissen, kommentierte der Experte die Spiele und erzählte etliche Anekdoten aus seiner Karriere. Unterstützt wurde er von seinem Co-Kommentator und Vereinsmitglied Henry Smolorz.

Besucher und Fans in Spenderlaune

Cindy Schönknecht vom SKB moderierte an diesem Abend nicht nur, sondern mischte sich auch immer wieder, mit ihrem Spendenball bewaffnet, unter das gutgelaunte Publikum. Zu ihnen zählte auch die Schirmherrin des Turniers Andrea Voßhoff. Sie spendete insgesamt 350 Euro. Einhundert Euro kamen von den Kameraden der Freiwilligen Feuerwehr Deetz ebenso von den Leverkusener Traditionsspielern. Nicht zu vergessen sind auch die vielen Spenden von den Eltern und Kindern. Am Ende landeten so über 700 Euro im Spendenball.Eine sehr besondere Geste zeigte am Turnierende Michael Kentschke, Manager der Leverkusener Traditionsmannschaft. Er schenkte den Fußballern der Lebenshilfe einen nigelnagelneuen Satz Trikots. Alle Spieler waren stolz wie Bolle und feierten ausgelassen in ihrem neuen Outfit.
Auch Gert Zimmermann und Cindy Schönknecht werden sich wohl noch Jahre später an das Turnier erinnern. Als Dank für ihren „sportlichen“ Einsatz am Mikrofon wurde beiden das „Goldene Mikrofon“ überreicht, selbstverständlich handmade by Lebenshilfe Brandenburg.
Neben all dem Sport und Spendensammeln kam auch das Feiern nicht zu kurz. Ausgelassen wurde die gelungene Veranstaltung begossen, da hatte Petrus schon Sendepause.
Die berühmt berüchtigte dritte Halbzeit im Deetzer Parkstadion soll übrigens Bayer 04 Leverkusen gewonnen haben. Und zwar gegen 6 Uhr morgens, als es schon wieder hell war.

Seit vielen Jahren schon unterstützt der FC Deetz e.V. mit seinen traditionellen Benefizturnieren soziale Einrichtungen der Stadt Brandenburg und Umgebung bis hin zu bundesweiten Organisationen. Jedes Jahr wird dabei zugunsten einer anderen 6 Organisation gespielt. Unter anderem konnten so das SOS-Kinderdorf Brandenburg, die „Havelschule“(Städtische Schule mit dem sonderpädagogischen Förderschwerpunkt „geistige Entwicklung“) sowie die Aktion „Ein Herz für Kinder“ oder die „Robert-Enke-Stiftung“unterstützt werden. Inzwischen wurde unter dem Motto „Spielend helfen“ bereits eine stolze fünfstellige Summe eingedribbelt. Die Lebenshilfe Brandenburg findet dieses Engagement großartig!

Das Runde muss ins Eckige - Bayer 04 Leverkusen und FC Deetz eröffnen Fußballmarathon

Im ersten Turnierspiel am 31. Mai 2013 standen sich Bayer 04 Leverkusen und der gastgebende FC Deetz gegenüber. Begleitet von Auflaufkindern und unter den Klängen der jeweiligen Vereinshymnen wurden beide Teams auf das Spielfeld begleitet. Frühzeitig ging Bayer in Führung. Nach dem 2:0 war eigentlich schon die Entscheidung gefallen, jedoch konnte Deetz doch noch auf 1:2 verkürzen. Der Ausgleichstreffer wollte aber nicht mehr fallen. In einer 20minütigen Turnierpause spielten die Teams der Lebenshilfe aus Brandenburg und Wolfsburg, ihre erste Halbzeit, gegeneinander. Für die Spieler mit eingeschränkten Möglichkeiten war es das zweite Aufeinandertreffen in Deetz.
Nach dieser Pause lief erstmals ein ausländisches Team bei einem Benefizturnier in Deetz auf, die Traditionsnationalmannschaft Tschechiens. Schnell wurde sichtbar, dass die mit vielen international erfolgreichen Spielern besetzte tschechische Nationalmannschaft Fußball auf einem sehr hohen Niveau spielt. Die Deetzer konnten nach einem 0:2 Rückstand auf 1:2 verkürzen, jedoch siegten die technisch sehr versierten Tschechen, mit schön herausgespielten Treffern, am Ende mit 5:1.
Die Lebenshilfeteams aus Brandenburg und Wolfsburg spielten nun ihre zweite Halbzeit. Zum Ende brach das Brandenburger Team etwas ein und verlor zu hoch (0:5).
Das abschließende Turnierspiel zwischen Tschechien und Leverkusen war auch ein richtiges Endspiel. Beide Teams hatten drei Punkte auf dem Konto. Obwohl die Leverkusener alles versuchten – am Ende mussten auch sie sich den Tschechen beugen. Das technische Können und die Abgeklärtheit aus vielen internationalen Spielen führte zu einem 2:0 Sieg über Bayer Leverkusen.

Ergebnisse:

Bayer 04 Leverkusen – FC Deetz  2:1
FC Deetz – Tschechien 1:5
Tschechien – Bayer 04 Leverkusen 2:0

Platzierungen:

1. Tschechien 6 Punkte
2. Bayer Leverkusen 3 Punkte
3. FC Deetz 0 Punkte

Alle Turnierspiele wurden souverän, von den erfahrenen Schiedsrichtern Klaus-Dieter Stenzel, Heinz Rothe und Wolfgang Schneider, geleitet.
Im Anschluss an das Turnier erfolgte die Siegerehrung. In diesem Jahr mit echten Unikat-Trophäen. Alle Pokale wurden von den Mitarbeitern der Lebenshilfe-Zweigwerkstatt in Handarbeit gefertigt. Den größten Pokal konnten verdienterweise die Gäste und Sieger aus Tschechien mit nach Hause nehmen.

Cindy Schönknecht
Ralf Binder

Bilder vom Benefizfußballturnier vom 31. Mai 2013.

Bilder vom AOK Fußballtag für Vielfalt und Toleranz vom 1. Juni 2013.

Bilder von der Talkrunde mit Reiner Calmund vom 2. Juni 2013.

FacebookTwitterShare on Google+
 
 
 
 
 

© 2008 Lebenshilfe Brandenburg - Potsdam e.V. - Potsdamer Landstraße 11, 14776 Brandenburg an der Havel,
Telefon: (03381) 52 59 0, Telefax: (03381) 20 02 86, E-Mail: info@lebenshilfe-brb.de